Insulea: Diabetes Blog

Ein Blog über meinen Alltag mit Diabetes Typ 1, Asthma und Endometriose.

Wie man sich mit einem Menschen mit Diabetes anfreunden kann ;)


Letztes Wochenende war ich mit der Blood Sugar Lounge in Karlsruhe und habe endlich auch den Rest des Autor*innenteams kennenlernen dürfen. Und wie das dann immer so ist, findet auch Diabetes irgendwann Einzug in die Gesprächsthemen. Ich war wirklich überrascht, wie ähnlich wir mit bestimmten Situationen umgehen und mir fiel auf, dass es so einige Vorlieben gibt, die uns auszeichnen.
Vermutlich trifft das nicht auf jeden Menschen mit Typ 1 Diabetes zu, aber wir sind uns sicher einig, dass man den Diabetesalltag mit ein bisschen Humor sehen sollte.

1. Bei einer Unterzuckerung Dex4 Gluco Tabs hervorzaubern

Wir sind uns alle einig: Traubenzucker ist nach einiger Zeit einfach schwer zu genießen.
Anders sind da Glucose Tabs, die in den USA hergestellt werden - dieser Traubenzucker staubt und bröselt im Mund einfach nicht! Perfekt als Hypohelfer, wenn man nicht viel mitschleppen möchte.

Ein Untergrund mit Schmetterlingsmuster. Auf dem Tisch liegen Pumpe und Traubenzucker in der Geschmacksrichtung Himbeere


2. Habe immer eine Light Variante im Haus

Ja, wir wissen es alle.
Eigentlich sind Light Produkte nicht sonderlich gesund, aber sie sind so schön unkompliziert!
Wenn einem das Wasser zum Hals heraushängt und man die kurvigen Werte nach einer Limo nicht mehr sehen kann, müssen es eben auch mal Light Getränke sein. Unser aller Favorit ist und bleibt: Cola Light.

3. Eigne dir Insiderwissen an

HbA1c, Tz, Bz, Hypo und Hyper sind für dich keine Fremdwörter?
Super, dann hast du entweder selbst Diabetes oder bist ein*e wirklich gute*r Freund*in.
In Gesprächen über unseren Begleiter Diabetes werfen wir oft ganz unbewusst mit Wörtern umher, die den Normalsterblichen im Wortschatz nicht ganz geläufig sind. Für den Diabetesjargon sollte es am Besten ein eigenes Lexikon geben, denn wer kann sich schon all die Abkürzungen merken, wenn er nicht fast täglich mit ihnen in Berührung kommt?

Zwei Hände sind zu sehen, die mit Bier und Cola light anstoßen. Im Hintergrund eine Wiese und Wasser.
Guten Freund*innen gibt man ein Küsschen - oder 'ne Cola Light

4. Lass die Vorurteile außer Acht

Wenn ich in der Social Media Welt nach #Diabetes suche, stoße ich häufig auf Bilder von Torten oder anderem Süßkram und das macht mich ein bisschen traurig.
Nicht nur, dass diese Vorurteile, man dürfe mit Diabetes nichts essen und wäre mehrgewichtig, einfach nicht korrekt sind, mich macht es genau so betroffen, dass Menschen mit Typ 2 im gleichen Boot sitzen und trotzdem oft von uns zum Sündenbock für all diese Vorurteile gemacht werden.
Wenn ihr euch nicht sicher seid, fragt doch einfach einen Menschen mit Diabetes, die*der viel Fachwissen besitzt oder informiert euch zum Beispiel auf Diabetes-Online.
Oh, und bitte verschont mich mit Artikeln à la "Zimt kann Diabetes heilen".

Sarah und Lea blicken in die Kamera und lächeln. Beide halten eine Cola light.

Mich freuen diese kleinen, oft unbewussten Aufmerksamkeiten von meinen Freund*innen besonders, denn sie zeigen, dass ich verstanden werde. Wenn ich im Kino meine Cola nicht mitreinnehmen darf oder die Phrase "Also ich könnte mich ja nie spritzen" fällt, bin oft nicht ich es, sondern meine Freund*innen, die mich verteidigen und Vorurteile aus dem Weg räumen.
Und dafür bin ich dankbar.



3 Kommentare

Julia hat gesagt…
Hallo Insulea! Ich lese gerne bei Dir,- meine Tochter (13) hat letztes Jahr die Diagnose Typ 1 bekommen... wo kann man die Dex4 GlucoTabs bestellen? Wir wurschteln uns so durch und sind über Tips immer froh! Liebe Grüße aus Berlin!
Lea hat gesagt…
Hallo Julia,
Danke für dein Kommentar, ich freue mich immer, wenn ich helfen oder einfach nur unterhalten kann! :-)
Ich habe die Dex4 von DiaExpert bestellt und kenne sie noch von meinem Auslandsjahr in Amerika.

Liebe Grüße
Lea
Petra hat gesagt…
Hi, das hast Du sehr schön und sehr gut beschrieben. Was Du als Insiderwissen beschreibst ist dabei Lebenswichtig für uns, wir müssen unser Umfeld informieren.
Viele Grüße
Petra