Wie viel Müll produziert die Omnipod Patchpumpe?


Vor einem Monat haben wir unser Projekt Müllverbrauch mit Diabetes veröffentlicht. In den letzten vier Wochen haben wir fleißig unseren Müll gesammelt und möchten euch heute eine Auswertung präsentieren.

An unserem Projekt kam einiges an Kritik auf, weshalb ich noch mal erklären möchte, warum ich mich für das Projekt entschieden habe. Mir ging es einzig und allein darum, zu schauen, wie viel Müll meine Diabetesutensilien in einem Monat verursachen. Mir ist bewusst, dass dieser Müll größtenteils nicht vermieden werden kann und die Verpackungen so erarbeitet wurden, dass sie sterilen und hygienischen Standards entsprechen. Es ging mir nicht darum, aufzuzeigen, dass ein Mensch mit Diabetes zu viel Müll verbraucht und ich wollte sicher auch sonst niemanden dazu beschuldigen.
Ich finde es einfach interessant und ich bin mir sicher, dass die Zukunft eine Verwendung von nachhaltigeren Ressourcen mit sich bringen wird. Das wäre jedenfalls mein (noch utopischer) Wunsch für eine Verbesserung. Aber wer weiß, was die Zeit und Erfahrung uns bringt!


Zuerst muss ich sagen, dass ich viel weniger Müll verbrauchte, als ich es mir vorgestellt und ausgerechnet habe. Der kleine Müllberg, der sich in einem Monat angesammelt hat, wiegt unter 100g, genau gesagt bei 86g. Das ist eine sehr positive Erfahrung, die ich da machen durfte!
Da die Pods an Ypsomed zum Recyceln geschickt werden, habe ich diesen Müll erst nicht in meinen Hausmüll mit einbezogen. Das Recyceln wird von einem Verwertungshof übernommen, einzelne Komponenten des Omnipods werden wiederverwertet. Leider konnte ich nicht herausfinden, welche das im Speziellen sind. Vermutlich werden vor allem die Metalle wiederverwendet, für den Rest darf ich mir wohl keine zu großen Hoffnungen machen.
Den Omnipod wechselt man circa alle 3 Tage, in diesem Monat habe ich so 11 Pods verbraucht. Ein Pod wiegt 25g, wobei ich dann auf eine Gesamtmenge von 275g komme.
Zusammen mit den 86g an Zubehör lande ich bei einem Müllverbrauch von 361g.
In einem ganzen Jahr sind das also "nur" 4kg Müll und ich denke, dass das ein zufrieden stellendes Ergebnis präsentiert.

Auch bei meinen Projektpartnern ist die Menge an Müll niedriger ausgefallen als erwartet. Hier könnt ihr ihre Ergebnisse sehen:




Auf den unterschiedlichen Blogs könnt ihr euch außerdem noch genauer über den Müllverbrauch der einzelnen Pumpen informieren:

Die Accu Chek Combo bei Diapolitan, die Ypsopump bei Diafeelings und die Minimed 640g bei Lisabetes.

Schreibe einen Kommentar